WundD•A•CH

Dachverband
für Wund
Management

Deutschland
Österreich &
Schweiz

Eine Kooperation
von ICW, SAFW &
AWA



kontakt
impressum
agb

Dokumentations-

richtlinien

Ausgangslage

Die Dokumentation bildet einen unverzichtbaren Bestandteil im Behandlungsalltag aller Patienten mit chronischen Wunden. Die Bedeutung und Stellung der Dokumentation ist vielfach wissenschaftlich diskutiert und bearbeitet. Aktuell werden von verschiedenen Gruppen, meist regional oder sogar nur in einzelnen Institutionen genutzte Dokumentationsrichtlinien genutzt. Eine abschließende, einheitliche Definition der relevanten Kriterien sowie deren Definition existiert derzeit nicht.

Zielsetzung

Das Ziel des Projektes ist die Etablierung einer einheitlichen Beschreibung der Wunddokumentation für den gesamten DACH Raum. Eine Grundlage muss die akzeptierte einheitliche Beschreibung der verwendeten Begriffe und Definitionen sein, damit die dann einheitlich dokumentierten Daten für weitere Auswertung mit unterschiedlichen Zielsetzungen zugänglich sind und weiter evaluiert werden können.

Multiprofessionelles Werkzeug benötigt multiprofessionelle Definition

Da die Auswertung der Dokumentation von verschiedenen Professionen genützt wird, ist es auch notwendig diese verschiedenen Aspekte bei der Entwicklung eines WMDS miteinzubeziehen. Hierbei gilt es vor allem, den Anforderungen gerecht zu werden und die Komplexität gering zu halten. Es ist anzunehmen, dass die Akzeptanz dieser Richtlinien nur durch leichte Anwendbarkeit und Verständlichkeit erreicht werden kann.

Möglich wären hier Expertenmeetings in Kombination mit einer Evaluation im Sachverständigenbeirat um die Anforderungen der Dokumentationsrichtlinien möglichst umfangreich zu erarbeiten und dann mit den verschiedenen Fachgruppen in Konsensusverfahren zu verabschieden. Eine Etablierung der Dokumentationsrichtlinien würde die Grundlage für statistische Auswertung der Wunddokumentation im DACH Verband ermöglichen und so die Grundlage für wissenschaftliche Analysen bilden.

Zusammenarbeit

Im DACH Raum gibt es aktuell unterschiedliche Arbeitsgruppen zu diesen Thematiken, die sich jedoch noch nicht untereinander vernetzt haben. Das WundDACH bildet hier die Möglichkeit in diesen Arbeitsgemeinschaften Vernetzung anzubieten und somit einen länderübergreifenden Standard zu etablieren.

Pate

Dr. Joachim DissemondDie Patenschaft des Projekts WundD.A.CH. Dokumentationsrichtlinien wird durch Herrn Prof. Dr. Joachim Dissemond übernommen. Bei Fragen ist Prof. Dissemond der Ansprechpartner für Sie.

joachim.dissemond@uk-essen.de